Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds


Vereinsnachrichten 12. Spieltag 02.11.2014


BEZIRKSLIGA  WIR  KOMMEN!!!

 

hinten v.l.: Betreuer Fabian Backes, Nico Traut (verletzt), Betreuer Daniel Baranowski und André Sarholz, Maurice Weimer (verletzt), Christopher Schilling, Maurice Möller, Patrick Schwöbel, Daniel Backes, Leon Hering, Marvin Mues, André Theis, Merlin Wilke (C.) Paul Borrmann, Noel Sümer, 
vorne v.l.: Valid Bro (verletzt), Olli Klein, Aydogan Mücahit, Max Deller, Fabian Fischer, Eduard Kabelski, Mario Gros, Marcel Brandenburger, Maximilian Kupecek, vorne liegend TW Jonas Schmitz, es fehlt: Betreuer Michael Wilke

Endlich geschafft!

Unsere A-Jugend hat vor zahlreicher Kulisse im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga in Freiendiez verdient gegen die JK Horressen das erste Saisonziel doch noch erreicht.
Als beste Gruppenzweite spielten unsere A-Jugend und die JK Horressen den letzten frei gewordenen Platz in der Bezirksliga aus.
Von Beginn an zeigten unsere Jungs, wer Herr im Haus ist. Man hatte schon ein paar ganz gute Einschussmöglichkeiten, ehe Merlin Wilke sich ein Herz nahm und von der Mittellinie durch mehrere Gegner durchtankte und auch am herauslaufenden Torwart vorbei, ins leere Tor vollstrecken konnte (5.) Wenig später verwandelte Maximilian Kupecek per Volleykracher nach einer sehr schönen Ecke von Maurice Möller zum 2 : 0 in den Gästewinkel (27). Jetzt war das Spiel zumindest vorentschieden, denn Horressen hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen. Leider versäumten unsere Jungs es, das Spiel endgültig zu entscheiden - es wurden mehrere hochkarätige Chancen liegen gelassen.
Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Spiel, Rennerod war spielbestimmend und feldüberlegen aber nicht mehr so zwingend. So mussten Standardsituationen herhalten. Zum Glück war Marcel Brandenburger hellwach, als der Schiri zum vermehrten Male den Abschlag des Horresser Torwarts wegen Handspiels außerhalb des Strafraums abpfiff und Marcel schlitzohrig sofort ausführte und direkt zum hochverdienten 3 : 0 verwandelte (58). Im Anschluss hätte das Spiel fast noch kippen können. Die Stimmung draußen und bei den gegnerischen Spielern kochte hoch, und es kamen Hektik und Unbeherrschtheiten auf. Jezt wurde es heikel, denn Horressen verschoss einen Elfmeter und ließ unmittelbar danach den Anschlusstreffer zum 3 : 1 folgen. Wiederum war es Merlin Wilke, der die endgültige Entscheidung herbeiführte und einen nicht ganz unhaltbaren Freistoß zum 4 : 1 verwandelte (76.) Im Anschluss wurden noch zwei Spieler von Horressen mit Zeitstrafen des Feldes verwiesen, so dass jetzt gar keine Gefahr mehr drohte, das Spiel aus der Hand zu geben.

Die Freude und Feierlaune war groß, als der lange ersehnte Schlusspfiff endlich erklang.

___________________________________________________________________________________________

B-Klasse:
SG Wied – SG Rennerod                                                   3 : 3
D-Klasse:
SG Kirburg II – SG Rennerod II                                         0 : 2
A-Jugend Bezirksliga-Relegation:
JSG Rennerod – JK Horressen                                          4 : 1

Wechselbad der Gefühle in Wied mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.

Die SG Rennerod begann wie die Feuerwehr und erspielte sich gegen schwache Wieder in den ersten Minuten eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen. Nach 5 Minuten schon der erste Treffer durch einen von Sven Feike verwandelten Foulelfmeter. In der 12. Minute schon das 2 : 0 durch einen schönen, aber abgefälschten Fernschuss von Alexander Haller. In der 17. Minute vergibt Thomas Reubold aus kürzester Distanz, allerdings parierte hier der gegnerische Torhüter sensationell. Kurz danach ein Flachschuss von Alexander Haller nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (23.). Im direkt darauf folgenden Angriff der Treffer zum 3 : 0 durch einen fulminanten Fernschuss von Robin Zimmermann ins linke obere Eck. In der 26. Minute traf aus kürzester Distanz Sven Feike nur die Latte. Es hätten daher zur Pause schon vier oder fünf Treffer fallen können, ja müssen. So fiel, wie es oft ist, wenn der Sack nicht zugemacht wird, in der 38. Minute aus dem Nichts der Gegentreffer der Wieder durch einen vors Tor abgeprallten Eckball, der über die Linie gedrückt wurde.
Nach dem Wechsel erhöhte Wied das Tempo und die Aggressivität und so fiel schon nach 65 Minuten der Anschlusstreffer zum 3 : 2 durch Unordnung in der SG-Abwehr. In der 82. Minute höchste Gefahr vor dem SG-Tor, zum Glück konnte Wied aber daraus keinen Erfolg erzielen. Aber schon eine Minute später fiel der Treffer der SG Wied zum Ausgleich, wieder aus einem Eckball heraus.
Wied warf noch einmal alles nach vorne aber mehr war nicht mehr drin. Die Konter, die unsere SG durch die offene Spielweise der Wieder fahren konnte, blieben allesamt erfolglos.
Wenn man die Tabelle betrachtet, hätte ein Sieg in Wied dazu geführt, auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze heranzurücken. Aber alle vermeintlichen Favoriten lassen Punkte, vielleicht ein Zeichen für die Ausgeglichenheit der Liga oder aber für die Schwäche der sog. Top-Mannschaften. So gelingt es wenigstens keiner der Mannschaften vorne wegzuziehen.

___________________________________________________________________________________________

Unsere zweite Mannschaft fuhr erneut einen ungefährdeten und hochverdienten Sieg nach Hause. Mit 2 : 0 wurde Kirburg II abgefertigt und wie zu erfahren war, hatte Kirburg keine wirkliche Torchance. Torschützen für die SG waren Alexander Held und Momo Gündogan (jeweils nach Assists von Stefan Meuser). Der Zug in Richtung Wiederaufstieg rollt derzeit unaufhaltsam weiter.

Mitgliederbereich

Copyright © SG Rennerod / Irmtraut / Seck 2022

Konzept & Design by FS-Internetloesungen und FS-Printloesungen.