Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds


Vereinsnachrichten 13/2005



Großer Bahnhof im Steinsbergstadion – die Bundesliga zu Gast in Rennerod

Ein Fußball-Event der Extraklasse bot sich trotz widriger Wetterverhältnisse, den doch recht zahlreich erschienen Zuschauern zum B-Jugend Bundesligakracher zwischen der Eintracht aus Frankfurt und den Borussen aus Dortmund.

Recht kurzfristig hatte der FV Rennerod den Bundesligisten aus der Patsche geholfen, einen geeigneten Spielort für ihr Freundschaftsspiel während der Länderspielpause zu finden. Schnell war man sich im Verein einig, die organisatorische Aufgabe zu stemmen und – so hoffte man – den Ansprüchen der Bundesligisten gerecht werden zu können.

Am frühen Morgen trafen zunächst die Frankfurter am Steinsberg ein, ehe die Aufregung groß wurde und der riesige gelb-schwarze BVB-Mannschaftsbus vorfuhr.

Die Nachwuchsprofis zeigten sich als nette, höfliche Jungs, von Arroganz keine Spur! Auch Ihre Top-Trainer, Ex-Profi Uwe Bindewald, und der hoch gehandelte Zukunftstrainer des BVB, Hannes Wolf waren angenehme Plaudergäste. So war der Profi-Nachwuchs sich auch nicht zu schade, den Bambinis und F-Jugendlichen des FV Rennerod einen unvergesslichen Traum zu erfüllen, und mit den Jungstars einlaufen zu dürfen.

Pünktlich um 12:00 Uhr pfiff das gut agierende Gespann um Schiedsrichter Matthias Vogel die Partie an, die ein fußballerischer Leckerbissen zu werden versprach und dieses Versprechen auch hielt. Beide Mannschaften begannen wie die Feuerwehr und versetzten die Zuschauer ein ums andere Mal in Erstaunen ob der Schnelligkeit und Passgenauigkeit der Akteure. Der amtierende Deutsche B-Jugend-Meister aus Dortmund verfügte aber über die bessere Spielanlage und auch über die besseren Einzelspieler, so dass man sich recht schnell entscheidende Spielvorteile erarbeiten konnte. So kam es auch schon nach gut zehn Minuten zum ersten Treffer der Dortmunder durch den sehr stark aufspielenden Stoßstürmer Tarik Kurt. Dortmund behielt weiter die Oberhand und dominierte das Spiel, wobei Frankfurt aber immer wieder gefährlich konterte. Nicht ganz unverdient erzielte daher nach gut einer halben Stunde der blitzschnelle und kaum zu bändigende Yves Mfumu den 1:1 Halbzeitstand.

 

Nach dem Wechsel erhöhte Frankfurt die körperliche Präsenz und konnte die Partie nun ausgeglichener gestalten. Aber das alleine reichte nicht, um Dortmund in Bedrängnis zu bringen. Vielmehr zeigte der BVB jetzt vor allem technisch sehr deutlich, dass man zu Recht der Platzhirsch in der B-Jugend Bundeliga ist. Immer wieder spielte Dortmund die Frankfurter Abwehr durch seine schnellen Spielzüge schwindelig und dem europaweit gehandelten dänischen Top-Talent Jacob Brunn Larsen gelang nach einer Stunde der vorentscheidende 2:1 Treffer. Kurz danach die Entscheidung: Erneut war Tarik Kurt seinem Gegner entwischt und konnte zum 3:1 Endstand vollstrecken.

Auch nach dem Spiel zeigten die Jungprofis keine Berührungsängste und erwiesen sich als smarte, nette und gesprächsfreudige Jungs, die auch mal für ein Selfi zur Verfügung standen.

Der FV Rennerod hatte anschließend für die Verköstigung der beiden Mannschaften gesorgt und nach dem Abschlussessen der Teams, begaben sich die Jungs zu Ihren Bussen, um die Heimreise ins Rhein-Main- bzw. Ruhrgebiet anzutreten.

Spieler und Betreuer der Bundesligisten zeigten sich mit dem ausrichtenden FV Rennerod sehr zufrieden und versprachen ein Wiederkommen bei besseren Wetterverhältnissen. Rennerod und die hier lebenden vielen Fans der Eintracht und des BVB freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen.

 

SG RIS I   TUS Liebenscheid (Testspiel)                                         2 : 1 
JSG Rennerod (A-Jgd.) –
JSG Waldbreitbach                                     1 : 3

 

Auch das letzte Testspiel konnte erfolgreich bestritten werden und somit kann die Wintervorbereitung insgesamt als sehr erfolgreich bezeichnet werden. Unser Team war über die gesamte Spieldauer drückend überlegen, ohne die zahlreichen hochkarätigen Chancen alle nutzen zu können. So hätte man zur Halbzeit schon mit vier, fünf Toren Unterschied führen können, doch nur Sven Feike konnte sich nach einer halben Stunde zur Geburt seiner Tochter zusätzlich mit dem 1 : 0 belohnen. Er war es auch, der nach dem zwischenzeitlich vollkommen unverdienten 1 : 1 – Ausgleich (60.), den Siegtreffer erzielen konnte (89.). Liebenscheid hatte im gesamten Spiel nur zwei Torschüsse zu verzeichnen und der Sieg ist insgesamt viel zu niedrig ausgefallen.

Die Wintervorbereitung lässt für den Rückrundenstart am kommenden Sonntag hoffen und die SG RIS bittet die Zuschauer um zahlreiche tatkräftige Unterstützung beim großen Ziel: Angriff auf die Tabellenspitze!

Rückrundenauftakt am kommenden Sonntag, 29.03.2015, 14:30 Uhr in Fehl-Ritzhausen gegen die SG Fehl-Ritzhausen

 

Unsere A-Jugend musste eine bittere aber doch verdiente Heimniederlage gegen die JSG Waldbreitbach hinnehmen. Der Tabellenführer aus Waldbreitbrach war angereist, um die Punkte mitzunehmen, konnte dies aber zumindest in weiten Teilen nicht unter Beweis stellen. So konnte erst durch eine verunglückte Standardsituation ein Freistoßtor ins lange Eck den ersten Wirkungstreffer setzen. Rennerod ließ aber nicht lange die Köpfe hängen sondern man berappelte sich schnell wieder und war zumindest ebenbürtig. Leider aber kurz vor der Pause das 0 : 2 mit einem sehr schönen Angriff der Waldbreitbacher über die rechte Seite – Flachpass hinter die Renneröder Abwehr und Abschluss ins rechte obere Toreck.

Nach der Pause warf man alles nach vorne und bekam das Spiel besser unter Kontrolle. Merlin Wilke tankte sich durchs gesamte Mittelfeld und vollstreckte sehr schön zum 1 : 2 Anschlusstreffer (52.). Leider musste er schon kurz danach verletzt das Feld verlassen. Jetzt wackelte Waldbreitbach gewaltig aber wie aus dem Nichts gelang Ihnen der 3 : 1 Siegtreffer, als eine Unstimmigkeit in der Abwehr gnadenlos mit einem Heber ins leere Tor abgeschlossen werden konnte.

Insgesamt sind unsere Jungs zu brav, nicht aggressiv genug und im Offensivbereich nicht durchschlagskräftig genug. Um Siege einzufahren muss man die Ärmel hochkrempeln und mehr als 100 % abrufen, sonst wird man immer wieder so knapp geschlagen werden. Die Mannschaft hat das Zeug dazu, jeden Gegner zu schlagen. Die Jungs müssen nur mal mit absolutem Siegeswillen zu Werke gehen. Viel Erfolg dazu für die Zukunft.

 

Mitgliederbereich

Copyright © SG Rennerod / Irmtraut / Seck 2022

Konzept & Design by FS-Internetloesungen und FS-Printloesungen.