Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds


Vereinsnachrichten 2016/2017, 14. Spieltag


 

 

 

SG Mündersbach – SG RIS                               0 : 2
SG Alpenrod II – SG RIS II                            10 : 1

Rückrundenstart mal hui und mal pfui. Während die erste Mannschaft einen verdienten und ganz ordentlichen Auswärtssieg einfahren konnte, geriet unsere zweite Mannschaft in Nistertal ordentlich unter die Räder.
Unsere erste Mannschaft holte sich verdient die Punkte gegen, im Vergleich zu Vorjahr, deutlich stärkere Mündersbacher. Wie letztes Jahr begann Mündersbach auch dieses Mal offensivstark und hatte gleich zu Beginn durch Ihren Top-Torjäger Daniel Kaiser eine Großchance, die aber von Torhüter André Müller glänzend pariert und an den Pfosten gelenkt wurde.
Unser Team war jetzt wachgerüttelt und so langsam kam man besser ins Spiel. Ab Minute zehn waren wir neben der spielerischen Überlegenheit auch körperlich ebenbürtig. So war es nur logisch, dass in der 29. Minute das 1 : 0 durch einen schönen Spielzug über unseren Spielertrainer Alexander Haller auf den völlig freistehenden Jan-Niklas Jung erzielt werden konnte. Nun spielte es sich etwas leichter aber Mündersbach war immer wieder mal durch einen Konter oder durch Unaufmerksamkeiten in unserem eigenen Team gefährlich. So lief erneut Daniel Kaiser alleine auf unseren Keeper André Müller zu, der gottlob glänzend hielt und den Vorsprung in die Pause rettete.

Nach dem Wechsel ging es ähnlich weiter. Jetzt war unser Team vor allem technisch eine ganze Klasse besser, Nadelstiche der Gastgeber gab es aber zum Leidwesen der mitgereisten Zuschauer auch weiterhin. Endgültige Beruhigung dann, als nach einem großartigen Spielzug über Robin Zimmermann und Alexander Haller der mitgelaufene Maurice Weimer zum 2 : 0 - Endstand vollstrecken konnte. Jetzt spielte unser Team die Zeit geschickt herunter und eigentlich bestand kein Grund mehr zur Sorge. Trotzdem gelang erneut Daniel Kaiser ein Schuss ans Tordreieck (82.). Vielleicht hätte es dann noch mal eng werden können, so konnte aber nichts mehr anbrennen.
Fazit: Ein verdienter Sieg gegen deutlich verbesserte Mündersbacher. Heute waren die Gastgeber zwar überfordert aber so werden sie sicher noch einige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib holen. Zur Beruhigung unserer Zuschauer: Es wurde ja das eine oder andere Mal über einen Fehlpass oder über so manche vergebene gute Torchance gehadert aber das ist „Jammern auf ganz hohem Niveau“. Andere Mannschaften wären froh, wenn sie so ein „Luxusproblem“ hätten. Insgesamt zeigt die Mannschaft technisch und läuferisch ganz exzellente Leistungen und das belegt auch der Tabellenplatz überaus deutlich. Weiter so, dann sollte der Aufstieg jetzt endlich und auch verdient klappen.
Für die SG Rennerod/I./S. waren am Start: André Müller, Maximilian Kupecek, Thomas Reubold, Özmen Gündogan, Robin Zimmermann, Daniel Brockmann, Marius Herkersdorf (C.), Jan Opfer, Maurice Weimer, Spielertrainer Alexander Haller und Jan-Niklas Jung; im weiteren Spielverlauf André Lang für Jan Opfer, Gerrit Hilpisch für Jan-Niklas Jung und Mario Gros für Özmen Gündogan.
Nächstes Spiel: Sonntag, .20.11.2016, 15:00 Uhr im Steinsbergstadion mit dem Derby gegen die SG Niederroßbach/Emmerichenhain. Achtung! Hellwach sein und keine Unkonzentriertheiten zulassen, dann sollte auch das zu packen sein.

Unsere zweie Mannschaft musste eine deutliche Klatsche bei der SG Alpenrod II einstecken. Zunächst hatte es noch ganz gut ausgesehen, als man in kürzester Zeit zwei Großchancen vergab (Oliver Klein auf Maurice Möller, der knapp scheiterte und ein Konter über Marc Hartmann, der auf Leon Hering zurücklegte, der seinen Schuss exakt in den Winkel des Gästegehäuses platzierte, dieser aber vom gegnerischen Torhüter mit den Fingerspitzen unfassbar noch ums Toreck gelenkt werden konnte). Zunächst spielte man weiterhin noch ganz gut mit, leider ohne nennenswerten Erfolg.
Nach zehn Minuten nahm das Drama seinen Lauf, als ein verunglückter Abstoß von einem Gästestürmer aufgenommen wurde und eiskalt zur 1 : 0 – Führung verwandelt wurde. Nach 25 Minuten erneut eine Unaufmerksamkeit der überforderten linken Seite und die Flanke auf den „kurzen Fünfer“ konnte problemlos in unserem Kasten untergebracht werden. Jetzt gab sich unser Team schon quasi auf, zumal die weiteren Gegentore in schöner Regelmäßigkeit fielen (30., 40. und 43. Minute). Alles in allem waren die Hausherren immer einen Schritt schneller, beweglicher, aktiver und zielstrebiger. Hier war man heute auf einen Gegner getroffen, der mit aller Gewalt gewinnen wollte und dass auch gnadenlos umsetzte.
Für die zweite Hälfte konnte also nur noch das Motto „Schadensbegrenzung“ ausgegeben werden, was aber nur mittelprächtig gelang. Insgesamt musste man noch vier Treffer einstecken, das einzige Tor des Tages gelang Maurice Möller.
Für die SG RIS II am Start waren: Matthias Schön, Nico Traut, Toni Kreischer (C.), Oliver Klein, Felix Zimmermann, Leon Hering, Alexander Held, Marc Hartmann, Björn Russ, Maurice Möller, Sven Feike. Im weiteren Verlauf: Moritz Roth und Kevin Schmidt.
Nächstes Spiel: Sonntag, 20.11.2016 im Steinsbergstadion gegen die SG Bad Marienberg II. Hier hat man aus der deutlichen Niederlage des Hinspiels noch was gutzumachen. Jungs: erinnert euch an das Pokalspiel gegen den die Reserve aus Bad Marienberg. Da ward ihr deutlich besser und hattet den Gegner am Rande der Niederlage. Das gilt es zu wiederholen und dabei nicht vergessen den Sack zuzumachen. Dann wäre die bittere Niederlage dieses Wochenendes wieder wettgemacht.

 

 

 

Mitgliederbereich

Copyright © SG Rennerod / Irmtraut / Seck 2021

Konzept & Design by FS-Internetloesungen und FS-Printloesungen.