Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds


Vereinsachrichten 2016/2017 - 16. Spieltag


Der FV Rennerod, der SV Seck und der TUS Irmtraut wünschen schon vorab allen Spielern, Ihren Frauen oder Freundinnen, dem Trainer- und Betreuerstab um Markus Schneider, Alex Haller und Andreas Rüth, den Freunden, Gönner und Sponsoren sowie allen fußballbegeisterten Fans und Anhängern eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes und erholsames Weihnachtsfest und ein glückliches, vor allem gesundes Neues Jahr 2017. Und dass endlich unser aller Traum in Erfüllung geht und der Aufstieg in die A-Klasse klappt.

 

SG Atzelgift – SG RIS                                     0 : 4
SG Pottum/H./H. – SG RIS II                        2 : 3

Unsere erste Mannschaft beendet herausragende Vorrunde mit ordentlichem Abschluss-Punktspiel in Atzelgift, unsere Zweite entführt überraschend die Punkte aus Hellenhahn

Unsere erste Mannschaft hat sich auch im letzten Spiel beim Tabellenschlusslicht Atzelgift keine Blöße gegeben und die Punkte verdient mit nach Hause genommen. In einem solchen Spiel – deutlicher Tabellenführer gegen bisher sieglose Gastgeber – kann man sich eigentlich nur blamieren. Aber unsere Jungs bewältigten auch diese Aufgabe mit Bravour. Zwar wurde ein insgesamt nicht ganz so tolles Spiel abgeliefert, denn die sehr destruktive Spielweise der Gegner ließ auch nicht mehr zu, trotzdem hätte man vielleicht das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Trotz alledem hatten unsere Jungs über gut zwei Drittel des Spiels Ballbesitz und Atzelgift hatte im ganzen Spiel nicht eine einzige echte Torchance. Nachdem in den ersten paar Minuten einige ganz ordentliche Spielzüge nicht erfolgreich zu Ende gebracht werden konnten, gelang es Yannik Heene in der 11. Minute mit einem überraschenden Fernschuss aus gut 40 m den gegnerischen Torwart auf dem falschen Fuß zu erwischen und der Ball hopste quasi zum 1 : 0 ins leere Tor. Unmittelbar danach lief unser Spielertrainer Alexander Haller alleine auf den gegnerischen Torwart zu, der – jetzt aufmerksamer als zuvor – glänzend parierte und einen frühen Doppelschlag verhinderte. Erst in der 22. Minute dann das 2 : 0, als Maurice Weimer eine exakt platzierte Ecke genau auf den Kopf von Alexander Haller trat, der einen Kopfball wie aus dem Lehrbuch ins rechte Toreck versenkte. So ging es auch ohne weitere größere Höhepunkte in die Halbzeitpause. In der 46. Minute war es wieder Maurice Weimer, der einen Drehschuss aus fünf Metern im kurzen Eck nicht unterbringen konnte, weil der Torwart der Aztelgifter glänzend abtauchte und den Ball um den Pfosten lenken konnte. Auch in der 58. Minute verhinderte der Torhüter der Gastgeber einen weiteren Treffer, der Gerrit Hilpisch´s Schuss mit der „Picke“ aus kürzester Distanz mit einem tollen Reflex über die Latte lenken konnte. Schließlich aber doch wieder ein Treffer, als in Minute 68 ein Fehlpass der gegnerischen Abwehr von Robin Zimmermann aufgenommen wurde und dieser dann allein aufs Tor zulief, den Torwart ausspielte und zum 3 : 0 einschieben konnte. Schlussendlich noch ein sehenswerter Treffer von Sebastian Colignon, der mit einem souverän ausgeguckten Schuss ins rechte obere Dreieck sein sehr ordentliches Spiel krönte (83.).

Alles in allem ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Damit kann man beruhigt in die Winterpause gehen und mit vollem Elan auf die Zielgerade der letzten paar Spiele einbiegen. Wenn unsere Jungs so konzentriert und zielstrebig weiterspielen, sollte es mit dem Teufel zugehen, wenn sie die Tabellenführung noch aus der Hand geben. Aber: es ist noch ein relativ langer Weg und für einen Meistertitel muss eben auch alles passen – keine Verletzten, keine Sperren, Disziplin, etwas Glück und vor allem viel harte Arbeit.

Für die SG Rennerod/I./S. waren am Start: André Müller, Maximilian Kupecek, Thomas Reubold, Sebastian Colignon, Robin Zimmermann, Daniel Brockmann, Marius Herkersdorf (C.), André Lang, Maurice Weimer, Spielertrainer Alexander Haller und Yannik Heene; im weiteren Spielverlauf Gerrit Hilpisch, Mario Gros und Özmen Gündogan.

 

Unsere zweie Mannschaft musste beim Nachbarn und vermeintlichen Titelaspiranten SG Pottum/H/H antreten und stibitzte die Punkte etwas glücklich weg.

Zunächst sah alles nach einer klaren Sache für die Hausherren aus. Hellenhahn war läuferisch und auch spielerisch dominanter. Trotzdem hatten unsere Jungs die erste wirklich gute Chance, als Maurice Möller einen weiten Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den am langen Pfosten heranstürmenden Marvin Mues zirkelte und dieser nur knapp übers Tor köpfte (12.). Nach 19 Minuten war es dann soweit und Hellenhahn ging verdient mit 1 : 0 nach einer punktgenauen Ecke durch einen perfekten Kopfball von Christian Gros in Führung. So ging es auch in die Pause. Nach dem Wechsel dann die Überraschung. In Minute 48 traf Jan-Niklas Jung nach Flanke von außen aus nur drei Metern ins kurze Eck. Zum Schreck der Gastgeber war dann fünf Minuten später wieder Jan-Niklas Jung zur Stelle und versenkte einen 20-Meter-Freistoß unhaltbar im linken Winkel. Jetzt warf Hellenhahn noch mal alles nach vorn und nur zwei Minuten später gelang der erneute Ausgleich. Wer geglaubt hatte, jetzt würde Hellenhahn die Führung zurückerkämpfen, sah sich getäuscht. Das Spiel verflachte zusehends und so gelang erneut Jan-Niklas Jung mit einem lupenreinen Hattrick in der 67. Minute der vielumjubelte Siegtreffer. Hellenhahn rannte zwar nochmals an und war auch immer gefährlich aber nicht konsequent genug im Abschluss, so blieb es beim etwas glücklichen aber letztlich auch nicht ganz unverdienten Sieg unserer Jungs.

Für die SG RIS II am Start waren: Jonas Schmitz, Nico Traut, Oliver Klein, Marvin Mues, Simon Wiederstein, Benni Reuter, Alexander Horn, Björn Russ, Jan Opfer, Jan-Niklas Jung, Maurice Möller. Im weiteren Verlauf: Alikhan Tataev, Mahad Mohamed Hashi und Moritz Roth.

 

 

Mitgliederbereich

Copyright © SG Rennerod / Irmtraut / Seck 2021

Konzept & Design by FS-Internetloesungen und FS-Printloesungen.